Sigma DP3 Merrill

Das Angebot Sigma DP3 Merrill aus der Kategorie Pocketcameras hat im Test die Note ausreichend (21,8) erreicht und liegt damit auf Platz 13 von 16.

4 (21,8) ausreichend (21,8)

Testergebnis

test.net Sigma DP3 Merrill ausreichend Sorry, your browser does not support inline SVG.
  • Rang: 13 von 16 Produkte
  • test.net: ausreichend (21,8)
  • Leistung: ausreichend (29,0)
  • Preisleistung: befriedigend (14,6)
  • Preis: EUR 325,00

Die test.net-Gesamtnote ergibt sich aus den Ergebnissen für Leistung und Preisleistung. Der test.net-Algorithmus agiert in etwa wie der Kunde eines Onlineshops: er vergleicht Angebote. Hat ein Angebot eine bessere Ausstattung als ein anderes, bekommt es mehr Punkte. Die Summe aller erreichten Punkte ergibt die Leistungsnote. Für die Preisleistungs-Note wird die Leistung auf den Preis bezogen.

Angebotsdaten

    • Abmessungen
    • weight:400 g
    • Speicher
      • Speicherkarten
        • SD
        • available:1 Stück
        • SDHC
        • available:1 Stück
        • SDXC
        • available:1 Stück
    • Anschlüsse
      • USB
      • version:2.0
      • A/V
      • available:1 Stück
    • Display
    • diameter:3 Zoll
      • LCD
      • available:1 Stück
    • Formate
      • Foto
        • JPEG
        • available:1 Stück
        • RAW
        • available:1 Stück
      • Video
        • AVI
        • available:1 Stück
    • Sensor
      • Foveon X3
      • available:1 Stück
    • Selbstauslöser
    • self-timer delay:2 Sekunden
    • self-timer delay:10 Sekunden
    • Belichtungskorrektur (1/3-Stufen)
      • +/- 3
      • available:1 Stück

Nach der DP1 und DP2 schickt Sigma nun auch ihre DP3Merrill in das große Rennen der Digitalkameras und setzt dabei auf Detailschärfe und hohe Bildqualität. Mit überragenden 46 Megapixeln effektiver Auflösung ist die DP3 Merrill ein echter Schatz in Händen, die damit umzugehen wissen. Ganze 400 Gramm Gewicht werden zwar den ein oder anderen Hobbyfotografen abschrecken, alle die gerne wissen was sie in Händen halten, jedoch nicht lange aufhalten können. Auch mit dem Foveon X3 Sensor, der im übrigen schon bei der DP1 und DP2 Merrill zum Einsatz kam, legt Sigma einen gewissen Wert auf Detailtreue. Diese lässt sich besonders bei 100 Iso bestaunen, wobei die DP3 Merrill eine Lichtempfindlichkeit von bis zu 6400 Iso hat. Sollten diese einmal nicht ausreichen, kann ein externer Blitz angebracht werden. Fotos können im JPEG oder aber im RAW Format gespeichert werden, wobei das RAW Format sich bei der DP3 Merrill durch besondere Farben-Treue ausgezeichnet hat. Videos werden hingegen im AVI Dateiformat gespeichert. Mit 50 mm Brennweite unterscheidet sich die DP3 Merrill deutlich von ihren Vorgängerinnen. Speicherplatz kann die DP3 Merrill über SD, SDHC und SDXC Speicherkarten bekommen, wobei der 3 Zoll LCD Display bereits im Vorhinein dabei hilft Fotos zu selektieren und mit der Entscheidung für die besten Aufnahmen Speicherplatz zu sparen.