Personenwaagen: mehr als reine Gewichtsanzeigen

Test: Personenwaagen

Mit einer Personenwaage kann zu jeder Zeit das Gewicht schnell überprüft werden. Allerdings sind die Zeiten der ganz einfachen, schlicht gehaltenen Waagen bereits seit Langem vorbei. Im Einzelhandel herrscht eine große Auswahl an Waagen mit den unterschiedlichsten Funktionen, wodurch es nicht leicht ist, sich für ein bestimmtes Produkt zu entscheiden. Deshalb haben wir uns für Sie die Personenwaagen einmal genauer angesehen und in einem unabhängigen Produkttest die jeweiligen Vorteile übersichtlich aufgelistet. So gelangen Sie einfach und schnell zu einer Personenwaage, die Ihren Wünschen entspricht. Weiterlesen…

Was hat zu den Benchmarks beigetragen
Anzeige 30.7
Schnittstellen 22.5
Speicherplätze 11
Gewichtseinheiten 7.3
Messelektroden 7.2
Display 6.4
Marke 5.9
Tap-on 2.4
Gastmodus 2.4
Material 2.3
Abschaltautomatik 1.8

Analog oder digital?

Im Einzelhandel können nach wie vor analoge Personenwaagen oder auch mechanische Waagen gekauft werden. Allerdings geht die Tendenz hier vielmehr zu den digitalen Personenwaagen hin. Bei diesen Modellen spielt nicht nur die moderne Optik eine große Rolle, sondern ebenfalls die Tatsache, dass das Gewicht deutlich besser abgelesen werden kann. Zudem sind diese Modelle in der Regel mit diversen zusätzlichen Funktionen ausgestattet. Wer jedoch den typischen, nostalgischen Look bevorzugt, der liegt mit den analogen Waagen immer noch richtig.

Gewichtsanzeige

Die Gewichtsanzeige einer Waage kann je nach Hersteller stark variieren. So werden zum Beispiel Personenwaagen angeboten, deren Anzeige nur bis 130 Kilogramm möglich ist. Andere Modelle bieten eine Anzeige bis etwa 150 Kilogramm oder sogar noch höher an. Bei den digitalen Waagen verhält es sich oftmals so, dass diese geeicht sind und das Gewicht in Abständen von 100 Gramm oder auch von 50 Gramm anzeigen. Anders sieht es jedoch bei analogen Waagen aus: Hier empfiehlt es sich, die Waage immer einmal wieder zu überprüfen und auf „null“ zurückzustellen.

Tipp: Bei analogen Waagen generell die Einstellung vor dem Wiegen überprüfen. Denn diese Modelle verstellen sich unter Umständen schnell, stehen dann nicht mehr auf „null“ und zeigen somit ein falsches, höheres Gewicht an.

Funktionen

Wir von test.net haben uns aber auch die diversen Funktionen der Personenwaagen genauer angesehen. So findet man neben den analogen Waagen, die „nur“ das Gewicht anzeigen, ebenfalls digitale Modelle mit vielen verschiedenen technischen Raffinessen. Dazu gehören zum Beispiel sogenannte „Körperfettwaagen“, die nicht nur das reine Gewicht, sondern ebenfalls den Wassergehalt, das Körperfett und den Muskelgehalt anzeigen. Bei einer Diät, als Beispiel, ist dieses Wissen sehr vorteilhaft. Selbst das Abspeichern der Daten ist bei einigen Produkten kein Problem, sodass diese auch zu einem späteren Zeitpunkt miteinander verglichen werden können. Ebenso gibt es aber auch sehr kleine Modelle, die auf Reisen nützlich sind. Diese Reisewaagen wiegen selbst sehr wenig, verfügen über kompakte Maße und passen so in nahezu jedes Gepäckstück.

Sicherheit

Beim Kauf einer Personenwaage ist es ratsam, auch auf die Sicherheit zu achten. Hier empfehlen sich Waagen mit einer rutschfesten Oberfläche, auf der man auch nach dem Duschen beziehungsweise Baden und mit nassen Füßen nicht ausrutscht. Zudem sollte das ausgewählte Modell standfest sein, um auch hier das Verletzungsrisiko zu senken.

Material
Personenwaagen werden in unterschiedlichen Materialien angeboten, wie etwa aus:

- Glas
- Metall
- Holz
- Keramik

Da im Bad jedoch eine höhere Luftfeuchtigkeit als in der restlichen Wohnung herrscht, sollte das ausgewählte Modell generell für einen solchen Feuchtraum geeignet sein. Des Weiteren ist eine leicht zu reinigende Oberfläche sehr praktisch.