Gestochen scharf

Test: Kompaktkameras

kompaktkameras.jpg Mithilfe von Kompaktkameras erhält man nicht einfach nur wunderschöne Fotos, sondern es werden reale Momente eingefangen, die an besondere Situationen erinnern. Wie etwa an einen Urlaub, Ausflug oder ganze einfach an etwas Spezielles im Alltag. Eine Vielzahl an unterschiedlichen Funktionen sorgt hier dafür, dass selbst Laien die verschiedensten Aufnahmen in einer hohen Qualität erhalten. Allerdings gibt es ein Problem: die große, unübersichtliche Auswahl. Wer sich für den Kauf einer Digitalkamera entscheidet, der weiß zumeist nicht, welches Modell für die eigenen Bedürfnisse das richtige ist. Doch genau diesem Problem haben wir uns von test.net angenommen. Durch unsere unabhängigen Produkttests sehen Sie sofort, welche Vorteile die Kompaktkameras mitbringen. So fällt Ihnen die Entscheidung für ein bestimmtes Modell sicherlich sehr viel leichter. Weiterlesen…

Was hat zu den Benchmarks beigetragen
Formate 21.8
Speicher 13.2
Anschlüsse 7.7
Sensor 6.2
Display 5.5
Blende (F) - (T) 4.9
Brennweite 4.8
Zoom 4.1
Empfindlichkeit ISO 3.4
Selbstauslöser 3.4
Fokus 3.3
Verschlusszeit (sek) 3.1
Bildstabilisator 3.1
Bilder/sek 2.8
Belichtungskorrektur (1/3-Stufen) 2.7
Blitz 2.5
Auflösung 2.5
Abmessungen 2.4
Marke 2.3
Stromsparmodus 0.5

Megapixel

Sind mehr Megapixel mit mehr Details gleichzusetzen? In vielen Fällen ja. Allerdings hängt dies auch von der Sensorgröße und der Leistungsstärke des jeweiligen Prozessors ab. So kommt es auch, dass Kameras mit einer gleichen Auflösung eine andere Detailtreue abliefern. Dazu kommt, dass manchmal weniger Megapixel eine bessere Wahl sind, als mehr. Diese Tatsache gründet in der Pixeldichte der Kamera. Denn je mehr der Bildpunkte sich auf einem Sensor der Kamera befinden, mit umso weniger Platz muss ein einzelner Pixel zurechtkommen.

Display-Auflösung

Beim Display gilt, im Gegensatz zum Bildsensor: umso mehr Pixel vorhanden sind, umso besser ist es. Je feiner sich der Kamera-Bildschirm auflöst, umso leichter lässt sich auch die Schärfe der Fotos beurteilen.

Schnelligkeit

Im Idealfall arbeitet eine Kamera sehr schnell, sodass auch Schnappschüsse kein Problem darstellen. Allerdings gibt es ebenfalls Geräte, mit denen solche Fotos nicht möglich sind. Hier hat sich dann das Motiv bereits verflüchtigt, bevor die Kamera überhaupt zum Fotografieren bereit ist. Deshalb empfiehlt es sich generell, von zu langsamen Geräten abzusehen.

Videoaufnahmen

Verfügt die von Ihnen gewünschte Kamera ebenfalls über eine Videofunktion, dann sollte das Gerät Videos mit mindestens 1.280 mal 720 Bildpunkten aufnehmen. Diese Anzahl der Bildpunkte gilt im Allgemeinen als ein Mindestmaß für schöne, scharfe Aufnahmen auf einem Flachbildschirm.

Selbstauslöser

Immer einen Blick Wert ist aber auch der Selbstauslöser, den allerdings nicht jede Kamera besitzt. Wenn Sie jedoch gerne Aufnahmen tätigen, bei denen niemand fehlen soll und sie selbst mit auf dem Bild sind, dann sollten Sie unbedingt zu einer Kamera mit einem Selbstauslöser greifen.

Speicherkarten

Zu Erweiterung des vorhandenen Speicherplatzes bieten sich Speicherkarten auf ideale Weise an. Je nach Gerät benötigen Sie hierfür beispielsweise eine SD-, SDHC- oder auch SDXC-Karte. Diese können je nachdem, für welches Modell man sich entschieden hat, mehr oder weniger Fotos abspeichern. Generell handelt es sich hier jedoch um eine recht große Anzahl an Bildern, sodass Sie hier keinesfalls befürchten müssen, dass die Speicherkarte sehr schnell voll ist. Ganz im Gegenteil: Diese halten sogar eine recht lange Zeit, bevor Sie die Bilder aufgrund von Platzmangel auf Ihren Computer übertragen müssen.

Zubehör

Bei vielen Kompaktkameras sind im Lieferumfang auch gleichzeitig verschiedene Zubehör-Teile enthalten. Dazu gehört zum Beispiel eine Kameratasche und das Kabel, das Sie benötigen, um Ihre Fotos auf den Computer übertragen zu können.