Hydrapak Woolly Mammoth Insulated

Das Angebot Hydrapak Woolly Mammoth Insulated aus der Kategorie Flasks hat im Test die Note ausreichend (11,3) erreicht und liegt damit auf Platz 11 von 11.

4 (11,3) ausreichend (11,3)

Testergebnis

test.net Hydrapak Woolly Mammoth Insulated ausreichend Sorry, your browser does not support inline SVG.
  • Rang: 11 von 11 Produkte
  • test.net: ausreichend (11,3)
  • Leistung: ausreichend (13,8)
  • Preisleistung: ausreichend (8,9)
  • Preis: EUR 13,95

Die test.net-Gesamtnote ergibt sich aus den Ergebnissen für Leistung und Preisleistung. Der test.net-Algorithmus agiert in etwa wie der Kunde eines Onlineshops: er vergleicht Angebote. Hat ein Angebot eine bessere Ausstattung als ein anderes, bekommt es mehr Punkte. Die Summe aller erreichten Punkte ergibt die Leistungsnote. Für die Preisleistungs-Note wird die Leistung auf den Preis bezogen.

Angebotsdaten

    • Verschluss
      • Beißverschluss
      • available:1 Stück
    • BPA frei
    • available:1 Stück
    • Material
      • Wand/Außenmaterial
      • available:1 Stück

Mit der Trinkflasche Wolly Mammoth Insulated aus dem Hause Hydrapak ist es ohne Probleme möglich, auch unterwegs ein beliebiges Getränk mitzunehmen. Ob Tee, Kaffee, Wasser, Saft oder auch etwas anderes: Hier hat man die Wahl. Da die Flasche ständig wieder neu aufgefüllt werden kann, ist immer für Abwechslung gesorgt. So hat man bei den unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten aber auch in der Schule beziehungsweise bei der Arbeit genau das gewünschte Getränk dabei. Mit einer Füllmenge von sage und schreibe 590 Millilitern ist es immer möglich, eine ausreichende Flüssigkeits-Menge bei sich zu tragen. Da die Trinkflasche zudem einen integrierten Beißverschluss mitbringt, ist das Trinken daraus zum Beispiel auch auf einem unebenen oder wackeligen Untergrund möglich. Dementsprechend kann hier auch nichts verschüttet werden. Ein zusätzlicher Vorteil der Trinkflasche Woolly Mammoth Insulated von Hydrapak ist, dass sie ohne BPA hergestellt wurde. Bei BPA handelt es sich um einen Weichmacher, der im Verdacht steht, bei Kindern und Ungeborenen diverse gesundheitliche Schäden hervorzurufen. Da die Trinkflasche jedoch komplett ohne den Weichmacher auskommt, muss man sich aber darüber keinerlei Gedanken machen. Die Reinigung der Flasche erfolgt ganz einfach von Hand und ist normalerweise sehr schnell erledigt, sodass sie dann auch gleich wieder neu aufgefüllt werden kann.